Willkommen auf der Homepage der Fahrschule Lang Gerolzhofen!
Fahrschule Lang steht für den sicheren Weg zum Führerschein
und die individuelle, kompetente und erfahrene Führerscheinausbildung.
+49 (0) 9382 1438
info@fahrschule-lang.net

Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer-Weiterbildungen / BKF

Natürlich bildet die Fahrschule Lang auch Berufskraftfahrer aus und vor allem auch weiter.

Um den heutigen Anforderungen als Berufskraftfahrer gerecht zu werden, benötigt man im Güter- bzw. Personenkraftverkehr

in einem fünf Jahreszyklus eine Berufskraftfahrer-Weiterbildung mit 35 Stunden ( 5 Module je 7 Stunden).

 

Eco-Training – Die wirtschaftliche Fahrweise

Das Modul 1 „Eco-Training" gliedert sich in vier Phasen:

  • Phase 1: Theoretische Vorbereitung der Teilnehmer auf den Praxisteil
  • Phase 2: Erste praktische Fahrt
  • Phase 3: Theoretisches Erarbeiten eines wirtschaftlichen Fahrstils
  • Phase 4: Zweite praktische Fahrt unter Anwendung der gewonnenen theoretischen (Er)kenntnisse

Ziele des Moduls

Die Teilnehmer sollen nach dem Modul „Eco-Training" über

  • Kenntnisse der kinematischen Kette für eine optimierte Nutzung, wie Drehmomentkurve,
    Leistungskurven, spezifische Verbrauchskurven eines Motors, optimaler Nutzungsbereich des
    Drehzahlmessers, optimaler Drehzahlbereich bei Schalten verfügen.
  • Kenntnisse des besten Verhältnisses von Geschwindigkeit und Getriebeübersetzung verfügen.
  • Kenntnisse zur Trägheit ihres Fahrzeuges verfügen
  • Fähigkeiten zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs verfügen
  • Kenntnisse alternativer Kraftstoffe und die Abgasnachbehandlung verfügen
  • Fähigkeiten zum vorausschauenden Fahren verfügen


(Sozial)Vorschriften für den Güterverkehr

Ziele des Moduls

Unter anderem werden folgende Inhalte gemäß Anlage 1 BKrFQV in diesem Modul vermittelt:

  • Überblick über neue Verkehrsregeln und aktuelle Fragen in diesem Zusammenhang
  • Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Güterverkehr
  • Kenntnis der Vorschriften für den Güterkraftverkehr


Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit

Ziele des Moduls

Sie sollen nach dem Modul „Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit":

  • Für Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle sensibilisiert sein (vgl. Anlage 1 der BKrFQV, Nr. 3.1).
  • Über Fähigkeiten zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen verfügen (vgl. Anlage 1 der BKrFQV, Nr. 3.5).
  • Über Kenntnisse der technischen Merkmale und der Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeuges verfügen (vgl. Anlage 1 der BKrFQV, Nr. 1.2).

Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi

Ziele des Moduls

Mit dem Modul „Schaltstelle Fahrer" sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Fähigkeit, der Kriminalität und der Schleusung illegaler Einwanderer vorzubeugen (vgl. Anlage 1 BKrFQV, Nr. 3.2).
  • Fähigkeit, Gesundheitsschäden vorzubeugen (vgl. Anlage 1 BKrFQV, Nr. 3.3).
  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung (vgl. Anlage 1 BKrFQV, Nr. 3.4).
  • Verhalten, das zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beiträgt (vgl. Anlage 1 BKrFQV, Nr. 3.6).
  • Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Güterverkehrs und der Marktordnung (vgl. Anlage 1 BKrFQV, Nr. 3.7).

Ladungssicherung

Die verschiedenen Lernziele

Erkennen

  • 1. Bewusstsein: Vorstufe des Erkennens, die zum Weiterdenken anregt.
  • 2. Einsicht: Eine grundlegende Anschauung, die erworben und beibehalten wird.
  • 3. Verständnis und Sensibilisierung: Die Ordnung von Einsichten und ihre weitere Verarbeitung


Wissen

  • 1. Einblick: Einblick bei der ersten Begegnung mit dem Wissensgebiet.
  • 2. Überblick: Systematischer Überblick, den sich der Lernende erst verschaffen kann, sobald er in mehrere Teilbereiche des Wissensgebietes Einblick gewonnen hat.
  • 3. Kenntnis: Genaue Kenntnis über den Sachverhalt eines Wissensgebietes setzt den Überblick voraus, fordert zudem detailliertes Wissen und einen Grad gedächtnisseitiger Verankerung.
  • 4. Vertrautheit: Erweiterte und vertiefende Kenntnisse über einen Sachverhalt oder ein Wissensgebiet.


Können

  • 1. Fähigkeit: Können, das zum Vollzug einer Tätigkeit notwendig ist.
  • 2. Fertigkeit: Ein durch dauernde Übung eingeschliffenes sicheres, fast müheloses Können.
  • 3. Beherrschung: Hoher Grad an Können


Die Teilnehmer sollen nach dem Modul „Ladungssicherung":

  • über Fähigkeiten zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften und durch richtige Benutzung des Kraftfahrzeugs verfügen (vgl. Anlage 1 der BKrFQV, Nr. 1.4).